Samstag, 5. August 2017

Cyanotypie-Sonnen für die Sommerpost

Dem Aufruf zur Sommerpost 2017 bin ich nur zu gerne gefolgt, 
haben sich doch Tabea und Michaela in ihrem gemeinsamen Blog Post-Kunstwerk ein so aufregendes Thema einfallen lassen, den SONNENDRUCK.
Über 60 kreative Frauen sind dabei; eingeteilt in Gruppen, sollen im Blaudruck 25x25 cm Baumwollstoffe individuell gestalten und zu einem festgelegten Termin versenden. 

Beim Klick ins Bild, geht's zur vergrößerten Ansicht

Den Blaudruck mit Seidenfarben hatte ich hier ja schon probiert...

Doch das alte, 1842 entwickelte Verfahren des fotografischen Edeldrucks, die Cyanotypie, reizte mich ungemein, bietet sie doch so viel mehr an gestalterischen Möglichkeiten! Aufgelegte Gegenstände oder Foliendrucke   werden filigran und fotografisch genau abgebildet, in einem wunderbaren Cyan-Blau! 
Meine ersten Tests mit Pflanzen funktionierten auf Anhieb schon so vielversprechend, dass ich es kaum abwarten konnte, mit meinem Sommerpost-Motiv loszulegen.

In meinem  Beutel mit alten Stoffen fand sich dieser feine, dicht gewebte Baumwollstoff, sogar mit Monogramm, hatte wohl einmal als Laken in einem Kinderbett gedient. Noch einmal gewaschen, gebügelt, in Quadrate gerissen - fertig zum Beschichten.

Die beiden Cyanotypie-Salze, hier gekauft, habe ich dann nach Vorgabe gemischt, die Lösung in verdunkelter Küche mit dem Pinsel aufgetragen und zum Trocknen auf Zeitungspapier in den Keller gebracht.

Mein Motiv sollte diese schöne Sonne sein, aus einer alten Weltkarte von 1794,
habe den Sonnendruck also wörtlich genommen, aber auch, weil ich ein Faible für diese antiken Sonnen habe, sie strahlen für mich etwas Mütterliches, Beruhigendes aus.
Zudem verdichten sich die feinen Linien dieser Zeichnung zu verschiedenen Grauwerten.


Original - Schwarz-Weiß-Positiv - Negativ
Ein bisschen tricky Bearbeitung war allerdings nötig, bis das Motiv druckfertig war...


Sonnen-Collage
...auf Overheadfolie gedruckt mit meinem guten, alten Canon Tintenstrahldrucker.
Der Hintergrund ist gestaltet mit zu 'Brushes' umgewandelten Stempelabdrücken und der Füllfeder-Schrift meines Vaters, ein Auszug seines einzigen Briefes an mich.


Dann jeden Morgen der sehnsüchtige Blick in den Himmel - doch ich musste noch 10 Tage! nach der Stoffbeschichtung auf den großen Tag warten - endlich Sonne satt!
Dieser große Glas-Bilderrahmen mit Zug-Klemmen erwies sich als ideale Halterung.
Stoffstreifen mit Lösungs-Punkten dienten dem Ermitteln der richtigen Belichtungszeit, und auch der alte Secondhand-Zeitmesser aus Dänemark war im Einsatz.
An diesem Tag reichten 7-8 Minuten völlig aus!



Stoff vor und nach dem Auswaschen
... und hier seht ihr gleich auch einen Fehler! Dass ein Faden beim Belichten drauf lag, ist mir im hellen Sonnenlicht gar nicht aufgefallen...ich find' es auch nicht so schlimm. 
Hier wird aber deutlich, welch feine Linien die Cyanotypie doch abbilden kann.


So, und jetzt kommt meine erste bittere Erfahrung:
Es dauerte ewig lang, bis sich im Wasserbad das Bild abzeichnete - bei den ersten Versuchen hat es nur Sekunden gedauert - auch wurde das Weiß nicht richtig hell und das Blau war auch anders, als bei dem Probedruck der Sonne unten!
Meine einzig logische Erklärung: Die beschichteten Stoffe sollten nicht so lang gelagert werden!



Nach 2 weiteren frustrierenden Versuchen habe ich dann alle vorbereiteten Stoffe in normalem Vollwaschmittel wieder ausgewaschen!
Wie gut, dass ich mir bereits neue Chemie besorgt hatte, dieses Mal nicht im Set, sondern in größerer Menge, weil mich diese Technik so begeistert.

Jetzt lacht bitte nicht - ich habe keine Briefwaage - diese kleine Kaufmanns-Laden-Waage ist sehr genau!


Also alles nochmal auf Anfang!


Am nächsten Tag lief alles prima!
Noch ein Tipp, den ich irgendwo gelesen habe: Gibt man den Stoff nach dem Ausspülen in Wasser mit ein paar Spritzern Wasserstoffperoxid 3%, intensiviert sich das Blau!


Nach der Wäsche in PH-neutralem Waschmittel
Aber auch hier habe ich noch eine Erfahrung gemacht: Unter manchen Holzklammern wurde der Rand grünlich!!! Wahrscheinlich enthielt das Holz noch Vollwaschmittel-Spuren!
Nach sofortigem Auswaschen war das Grün wieder Blau.



Kein Stöffchen ist wie das andere!


Natürlich gehören auch Grußkarten zur Sommerpost
... dieses Papier ergab aber nur ein helles Himmelblau, zu weiteren Papiertests fehlte leider die Zeit.
Die Sonnen sind Stempelabdrücke, eingescannt und mit Schrift auf Folie gedruckt... 


Die Rahmen sind selbstgemacht, der eine mit dem Pinsel, der andere mit einem Marker, mit Absicht nicht ganz deckend aufgetragen - dann wieder gescannt und auf Folie gedruckt.
So lassen sie sich immer wieder verwenden.




Keine Post ohne Briefmarke!



Der für mich größte Reiz an der Cyanotypie ist, dass auch eigene Fotos blaugedruckt werden können! 

Erinnerungen an mein Fotolabor im Keller früher....


Aus den Balkonblumen habe ich diesen Petunien-Ausschnitt gewählt 
> b&w Positiv 
> Negativ

Mit eingefügter 2017 und 2 Post-Stempel (ich war ja als 2. meiner Gruppe dran) vervielfältigt und auf Overheadfolie gedruckt.
Wie ihr seht, hat es auf einigen Papieren gar nicht geklappt - erst mit dem Dunkelblau war ich zufrieden.


Fertig - und ab ging die Post!
Hoffentlich ist nichts verloren gegangen, denn 2 Rückmeldungen fehlen noch... aber es ist ja Urlaubszeit.


Klar, war alles viel Arbeit, doch hab ich es überhaupt nicht so empfunden.
Dieses Verfahren ist so spannend, macht Riesenspaß, damit bin ich noch längst nicht am Ende!
Jetzt bin ich schon so neugierig auf die Stoffe meiner Gruppe
und die Blau-Erfahrungen der anderen Teilnehmer - anzuschauen in der Postkunst-Sammlung


Kommentare:

  1. Liebe Ulrike
    da bleibt mir der Mund offen bis ich unten an gelangt bin
    ich sage nur *wow* was für eine grandose Idee diese Sonnenform in den Stoff drauf drucken, wunderschön fantastsich und wie du es gemacht hast spannend bis zum letzten Wort auch mit den Blumenausschnitt die bist eine fantasiebegabte Künstlerin egal was du an packst da kommt wunderbare Kunst raus.
    Mich freud es dass es dir so gelungen ist kannst du stolz sein!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. alles einfach nur toll!! danke fürs teilen deiner erfahrungen und für den wunderbaren bericht. ich freu mich sehr, dass ich jetzt besitzerin eine deiner traumschönen sonnen bin!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. was sagt man noch, wenn einem die spucke wegbleibt?? mich beamt es hier weg! bin ich froh, dass ich nicht mitgemacht habe;) ich würde komplexe kriegen, denn da könnte ich nicht ansatzweise mithalten!
    das sonnenmotiv hättest du nicht besser wählen können, aber auch die Idee mit dem petunienbild finde ich stark! und mit Sicherheit findest du auch für die schwächeren abdrucke davon noch Verwendung, bei deiner fantasie!!
    hab ein schönes WE und liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  4. Meine Güte-- auch mir bleibt da erstmal die Spucke weg und es verschlägt mir die Sprache!
    Gigantomanische Ergebnisse und einzigartige Ideen und Ausführung!
    Einfach SPITZE!

    Schönes Wochenende liebe Ulrike!

    AntwortenLöschen
  5. Einfach nur SUUUUUPERTOLL!!!!! Deine Erfahrungen geben mir zu denken, habe ich schon seit drei Tagen beschichteten Stoff gelagert, der auf Sonne wartet. Aber deiner wartete ja doch noch länger... Wieder waschen oder wagen??
    Liebe Grüße
    Moni (die letzen Samstag auf der Werra-Brücke geblitzt wurde)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja ganz großartig! Idee und Umsetzung sind einfach genial!

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber auch mal wieder eine grandiose Arbeit, die du da so schön aus führlich beschrieben hast!
    Die Cyanotypie will ich auch immer noch probieren, liegen doch passende Papiere schon lange in den Schubladen...und Anna Atkins steht irgendwo auch auf meiner Liste....
    Hab's fein!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. So schöne Sonnendrucke liebe Ulrike!! Und vor allem ausführlich beschrieben. Dann noch diese wunderschönen Briefmarken die du gezaubert hast. Unglaublich gelungen ist dir das Alles. Toll!
    xo - Michelle ♥

    AntwortenLöschen
  9. Unglaublich, was Du da geschaffen hast! Das Sonnenmotiv ist toll und wie Du noch die Schrift Deines Vaters einbezogen hast: grandios! Cyanotypie war mir bis jetzt nicht bekannt. Aber Dein Blogpost macht einem Lust, so was auch einmal auszuprobieren.
    Herzliche Sonnengrüsse, ReNAHTe

    AntwortenLöschen
  10. sehr gut gemacht... splendide!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ulrike, ich sitze hier gerade auf einer lauschigen Terrasse auf fast 1000m Höhe in den griechischen Bergen, unseren zweiten Station, freue mich, dass es auch in den einsamstem Bergdörfern Internet gibt und lese mit großem Vergnügen deinen Erfahrungsbericht. Obwohl ich auch die beiden Salzen verwendet habe, waren meine Erfahrungen ganz anders. Hab ich ja auf meinem Blog schon beschrieben. Interessant finde ich die Überlegung, dass man die eingefärbten Stoffe nicht allzu lange aufheben soll. Ich bin gespannt, ob das Katrin (daiyperfektmoment) auch passiert. Ich hatte ihr vor dem Urlaub noch zwei Stoffe mitgegeben.
    Dein Motiv ist einfach fantastisch! Es passt perfekt zum Thema und hat einen wunderschönen "Rahmen".
    Leider bin ich nicht in deiner Gruppe...
    Herzliche Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Ulrike,
    Your GORGEOUS cyanotypes were well worth the wait!
    Thank you for taking the time to document all the planning and work that went into this incredible project. Very inspirational and much appreciated!!
    Kind regards, Chris

    AntwortenLöschen
  13. "Die Sonne bringt es an den Tag!"
    Und wieder bin ich begeistert von den Ergebnissen - ich werd´s kaum mal ausprobiern, obwohl deine Beschreibungen Anreiz genug wären!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Du bist ja fast wissenschaftlich an das Thema gegangen, so gründlich und es ist so wunderbar geworden!!!!Ein richtiges Rundumpaket, selbst die Marke in der Technik.Dein Motiv ist sehr schön, aber das hatte ich dir ja schon geschrieben.Es fasziniert mich wie fein die Konturen werden können.Der Faden ist besonders charmant.
    Papier kann man doch aber nicht waschen, muß mal nachlesen wie das geht.
    einfach spannend, das ganze und ich freue mich auf weiteres.
    Viel Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  15. Wow amazing process with amazing results. The sun from the old world map and the flower stamps were perfect designs for the project.

    AntwortenLöschen
  16. Was du dir für Mühe gegeben hast, liebe Ulrike!!! Mit Karte und passender Briefmarke! Wunderschön alles! Und der Teufel sitzt echt im Detail...was man da alles beachten muss... Ein wunderschönes Ergebnis hast du geschaffen!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Das ist einfach grandios!
    Ich bewundere sehr, wie detailverliebt Du Deine Projekte bis zum Ende durchhältst, und eigentlich darüber hinaus, wie die Briefmarke zeigt.
    Phantastisch.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  18. This looks fantastic and it's also nice to have a personal 'touch' with sentimental value in it, like your father's letter !

    AntwortenLöschen
  19. Dein Sonnenmotiv ist wunderschön und sieht auf Stoff fantastisch aus. Vielen Dank für all die Hinweise. Falls ich diese Technik irgendwann mal ausprobiere, werde ich Deine Tipps nochmal nachlesen. Deine Grußkarten und auch die Briefmarken sind ebenfalls toll geworden und die Empfängerinnen werden sich über Deine Päckchen sicher riesig freuen.
    Ich wünsche Dir eine wunderbare Woche, liebe Ulrike.
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  20. Ulrike, du hast dir so viel Arbeit gemacht, dass ist schon fast eine Doktorarbeit. Ärgere dich nicht über die fehlenden Rückmeldungen. In Gruppe 4 läuft es auch nicht besser. 5 von 7 haben sich gemeldet, die anderen bleiben wohl anonyme Postempfänger. Der Beitrag von letzter Woche ist noch nicht mal da und der von dieser Woche auch nicht.
    Wer hat eigentlich das Gerücht verbreitet, für Cyanotypie brauche man Sonne?? UV-Licht ist der Wirkstoff und das gibt es auch bei Regen. Dann dauert eine Belichtung eben 60 Minuten statt 6, aber es funktioniert, wenn man nur will.
    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  21. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  22. In meiner Gruppe 5 läuft alles prima... vielleicht sind deine Leute ja gerade im Urlaub!?
    Logisch - UV-Licht macht die Belichtung, doch bei vollem Sonnenschein macht's halt einfach mehr Spaß und die Belichtungszeit ist viel einfacher zu bestimmen, alles geht auch schneller. Ulrike

    AntwortenLöschen
  23. Oh my goodness gracious, I am (once again) completely bowled over by your art, your persistence and your completion.
    I am not a great map lover but this old one is so beautiful and how clever to find this sun and then to print it with this very complicated process.
    I love the large sun fabrics but of course I am in love with the little postage stamps, so pretty in their tinyness and looking so like stamps with the clever cut edging.

    AntwortenLöschen
  24. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  25. Huhu Ulrike,
    ich bin echt sprachlos............!!!Das meine ich ganz ehrlich und von ganzem Herzen! Was für tolle Blaudrucke!!!!! Wahnsinn!
    Ich muss das ersteinmal sacken lassen......
    *mitdemkopfschüttel*............
    Liebste Grüße zu dir entsende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  26. Die sind ja traumschön, liebe Ulrike! Und die Briefmarken sind ja auch fantastisch! Ich bin völlig hin und weg von deinem Blaudruck.
    Zu deinen wunderschönen Sonnen und den Vermusterungen, die du damit immer zauberst, werde ich dich in Bielefeld löchern, wenn´s recht ist... Gute Nacht
    Marina

    AntwortenLöschen
  27. Deine Cyanotypien sind so umwerfend schön, ich weiss garnicht, was ich sagen soll. Gesamtkunstwerk mit Briefmarken und Karten. Hut ab. Und die Kaufmannswaage könnte aus meiner Küche stammen, ich lache überhaupt nicht! Du bist eine große Künstlerin! Herzliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  28. Oh Mann was hast du da aufwendig experimentiert, aber die Ergebnisse sind umwerfend schön. Das Sonnenmotiv ist ein Traum. Ich sitze hier und staune nur, was man mit dieser Technik so Alles anstellen kann,wow!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  29. Wieso lese ich das jetzt erst? Ich bin hin und weg und total begeistert. Wunderbar wie intensiv du dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast und dass du tatsächlich alles nochmal ausgewaschen hast, unglaublich! So viel Geduld hätte ich nicht. Ich habe auch cyanotypiert und verschicke meine Stöffchen nächste Woche.
    Lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Ulrike,
    wow, einfach nur wow.
    So toll sind Deine Drucke geworden, so ein antikes Sonnenmotiv würde ich mir sofort an die Wand hängen. Super, dass Du Deine Arbeitsschritte so ausführlich dokumentiert hast und auch die Misserfolge beschreibst.
    Ich bin derzeit kaum online, sondern lebe ganz intensiv, vielleicht finde ich im Herbst ins Bloggerland zurück.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  31. Absolute Kunstwerke, danke fürs Zeigen und Mitnehmen auf den Weg des Entstehungsprozess. Viel Arbeit die sich gelohnt hat. Ich bin sehr beeindruckt von der Ausstrahlung und Gestaltung deiner Drucke. Was für eine schöne Idee mit der Sonne! herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  32. ICH. BIN. BEGEISTERTT!!!

    Viele Grüße

    Kristina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!