Montag, 11. Dezember 2017

KalenderART in Gold

Gleich zu Anfang jeden Monats gestalte ich normalerweise meinen Küchen-Kalender, aber im Dezember ist ja immer so viel zu erledigen...
Jetzt hat mich das kleine Kerlchen aber lang genug angeschaut und ist inzwischen überklebt.


Ein Hintergrund, geklebt aus Washi-Tapes und Papieren, wie soll's anders sein, natürlich in Streifen!


... und jetzt ran an die Gold-Schachtel mit Bonbon-und Geschenkpapieren...


... unterschiedlich große Kreise gestanzt und geschnitten... ihr ahnt sicher schon wofür...


Die wunderschönen mexikanischen Ramilletas, von Lisa und Kristina in der letzten Woche vorgestellt, haben mich sofort gekriegt - ein paar musste ich einfach auch schneiden.


Es hat gut getan, nach langer Zeit wieder einmal nur etwas für mich zu machen... und der Papierliebe am Montag zu verdanken, natürlich ganz im Goldrauch!




Eine Freundin von Bling-Bling und Gold bin ich ja eher nicht, doch im Advents-Monat darf es auch auf meinem Kalender zwischen Küche und Flur ruhig mal glänzen!
Hier in Susannes Gold-Sammlung glänzt noch mehr.


Ramilleta-Mandala Nr. 48


Mittwoch, 6. Dezember 2017

Streifen auch mittwochs... und in der Postkunst

Weil sich momentan ohnehin so Viele mit Streifen für die Postkunst-Aktion beschäftigen, hat Michaela eben diese auch zum Dezember-Thema im Muster-Mittwoch gemacht, in der Hoffnung, dass etwas Gestreiftes auch dafür abfällt.
Aber gerne doch!
Im Vorfeld ein paar Farbproben mit Aquarell, ein Herantasten, ich bin ja erst als 14. an der Reihe.


KLICK

Meine persönlichen Farben kenne ich genau, nur das Wie ist noch offen...

Aber Streifen sehe ich jetzt überall - auch hier in den Buchrücken, gerade fertig gestellter Geschenke. 


Hier noch ein paar neue Sketchbook-Seiten zum Thema...
verlinkt mit der MuMi-Sammelliste






Der Hintergrund im Bild oben ist mit Randstreifen gestempelt, eigentlich Abfall aus Gummiplatten. 
Alle, die die Alpha-Firma 'MaVinci' von früher kennen, haben diese Gummi-Ränder garantiert auch aufgehoben...


Das waren noch Zeiten:  Der berühmteste Zebrastreifen der Welt
1969 Plattencover - Die Beatles in der Abbey Road...




Das bunte Postkunst-Projekt, erdacht von Tabea und Michaela, ist nun angelaufen mit unglaublichen 126 Teilnehmern! Bis Weihnachten können wir uns jetzt täglich über kunstvolle Post freuen. 
Thema: Unsere Farbwelt in Streifen
In der Adventspost-Sammelliste gibt's also viel zu schauen!

Immer mittwochs stelle ich nun 5 der neuen Schätze vor, heute nicht ganz komplett, die Vierte fehlt leider noch. (...dafür sind 7 u. 8 schon da!)


Ein ganz herzliches Dankeschön für eure Karten, die jeden Tag wunderbar farbig machen!

Nr. 1 - von Stefanie H.

Nr. 2 - von Stefanie v. H.

Nr. 3 - von Tanja H.
Hier muss ich einfach etwas anmerken, auch, wenn ich mir damit Feinde mache. Als ich diese Karte (das Foto schmeichelt...) in den Händen hielt, musste ich doch schwer schlucken. Alle Teilnehmer geben viel Zeit, Gedanken und Liebe in die Umsetzung dieser Advents-Karten! Davon kann ich hier nichts erkennen - die Herstellungsbeschreibung sagt alles! Eine 10-Minuten Massenproduktion! Ein Blick auf die MailART-Philosophie wäre ganz angebracht gewesen!


Nr. 5 - von Tanja K.

*******************************************
... und noch mehr!
Gestern war ich völlig überwältigt von meinem so reich gefüllten Postkasten - oh, wie schön!

Bonuskarte v. der wunderbaren Michelle

... sowie von der wunderbaren Christine

... und ein Ramilleta, beidseitig gestaltet von der wunderbaren Lisa

Sonntag, 3. Dezember 2017

Alpha-Swap J - Schnee- Gold - Mandala

Heute wieder eine bunte Mischung, obwohl ich es eigentlich gar nicht mag, so viele unterschiedliche Themen in einen Post zu packen. Doch manchmal geht es einfach nicht anders.
Und ich will auch gar nicht viele Worte machen, habe zu viel zu tun gerade.

Stempel-Langzeitprojekt im Alphabet ML-Swap
Buchstabe J im Oktober, wie immer alles nur gestempelt, nichts geklebt






J wie Jeans


Mein Extra-Special für Heidi: J wie Jungfrau (?)


******************************************

 KLICK

...bevor ich die ersten Streifenkarten präsentiere, muss ich euch unbedingt noch diese großartigen Karten-Geschenke zeigen!
li - eine umwerfende Collage von Christine
re - leuchtendes Stempel-Füsch-Gewimmel von Eva!

******************************************
Gerade noch rechtzeitig habe ich gestern Balkonien richtig winterfest gemacht:
u. a. Holzbank in Plastik verpackt, Rosmarin, Lavendel und Hortensie mit Knackfolie umwickelt...
und heute schneit es, pünktlich zum 1. Advent!


... und weil das herrliche Weiß morgen schon wieder verschwunden sein kann, habe ich mein Montags-Mandala um einen Tag vorgezogen. Dessen Mitte sollte GOLD sein , denn Gold ist festliches Monatsthema in der Papierliebe am Montag... und so habe ich wenigstens einen kleinen Beitrag für Susannes Sammlung. Zum Sprühen dient mir ein Schuhkarton, ausgelegt mit alten Buchseiten, die ich so vergoldet sicher noch in einer Collage verwenden kann.



Hortensien-Mandala Nr. 47


Donnerstag, 30. November 2017

November-Blick auf meinen Hügel

12tel-Blick-Überraschung! Wird es schon wieder Frühling?
In diesem grau-verregneten Monat wollte ich nichts riskieren, indem ich bis zum Monatsende auf gutes Licht warte. Denn an diesem Tag kam die Sonne wenigstens mal ab und zu heraus, aber ich musste vor Ort wieder darauf warten. 
Und wie war ich erfreut, meinen Acker zart begrünt vorzufinden! Wintergetreide!
Die letzten goldenen Blätter sind inzwischen natürlich abgefallen, aber sie schenken meinem November-Blick zur Monatsmitte eine richtig warme Stimmung. Es täuscht, mächtig kalt war's!

Rammelsberg bei Kassel - 13. November 2017 - 12:55 Uhr


Bei diesem Bild vom gleichen Tag, liegt der Wolkenschatten auf der Baumreihe, aber die beleuchteten Blätter gefielen mir besser...
Ob der Dezember wohl schon eine Schnee-Landschaft bringen wird?

Noch immer bin ich unschlüssig, welcher mein 2018-Blick werden soll, ob gen Osten oder Westen...

Vielleicht hole ich mir noch ein paar Impulse in Tabeas Sammelliste ganz vieler Blicke.

Mittwoch, 29. November 2017

Mark Making im Matsch, auf Papier und Stoff - Mandala

Nein, meine Winterreifen sind dies nicht, die sind schon längst aufgezogen.
Es sind Spielzeugauto-Gummireifen vom Flohmarkt, die beim Mark Making in Grau für den Muster-Mittwoch zum Einsatz kamen. Zum letzten Mal heute also November-Farben, und ich packe jetzt alles hier rein, was in den vergangenen 3 Wochen entstanden ist.


 KLICK








Damit  sich die Reifen leichter durch die Acrylfarbe und auf dem Papier rollen ließen, habe ich Radaufhängungen erfunden.


     















Reifenspuren
 auf schwarzem und weißem Papier



































Bevor meine Strukturpaste völlig eintrocknet, noch schnell ein paar 3D-Spuren damit!

Die Paste habe ich mit Acrylfarbe grau gefärbt, auf Karton gespachtelt und hier Wellenlinien mit dem Teig-Radel erzeugt.















Die Gummireifen durften auch noch mal ran und kamen hier im 'Matsch' natürlich viel plastischer heraus.

Auf dem Bild rechts war alles völlig getrocknet - neue Strukturen haben sich gebildet!

















Für die Punkte-Spur ist übrigens mein Schneider-Radel verantwortlich!


... und noch etwas wollte ich probieren...
Nach den ersten Cyanotypie-Erfahrungen war mir schon klar, damit bin ich noch lang nicht durch. 
Fotodruck hatte ich ja bereits eingesetzt, doch noch nicht auf Folie gemalt - aber jetzt!
Grobe, lässig gezogene Pinselstriche auf Folie, dann mit diesem Alu-Werkzeug (...in der Küche gefunden, ohne dass mir der eigentliche Zweck dieses Dings klar wäre..) Farbe wieder herausgekratzt.




Ärgerlich -  immer wieder waren Wolken vor der Sonne - Belichtungszeit 45 Minuten!
An dem Tag habe ich abgebrochen - es fing dann auch noch zu regnen an!





Als großer Fan von Manos Kritzel-Schrift, wollte ich dies auch schon lang mal versuchen..



















Asemic-Writing- Versuche
Links oben ist mein Anfang zu sehen - unten am Blatt angekommen, wurde es schon gleichmäßiger. Rechts, eine bekritzelte Folie, wo alle meine momentanen Gedanken in Worten aneinander gereiht sind.
Schon mal gut: Nicht lesbar!  - Aber ich sag euch, es ist längst nicht so einfach, wie es aussieht!







Endlich mal wieder ein bisschen Licht, also raus mit dem vorbereiteten Stöffchen, im richtigen Winkel zur Wintersonne.
Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich meine Schrift als zu dicht empfinde, aber ich habe neues Blau für die Decke!


Zum Abschluss im Mark Making-Monat aber nochmal GRAU - im PC entstanden auf eingescanntem Bister-Hintergrund. Michaelas Sammlung ist gut gefüllt im November,
kein Wunder, bei diesem faszinierenden Thema, aber nun wird's bunter demnächst!


*******************************************
Letzte Woche: Laub sammeln für's baldige Winterquartier meiner Schlange,
oben, im Bergpark, ohne Abgase und Gifte - und Gingko sollte unbedingt auch wieder dabei sein!
Wenn die Blätter an der Luft trocknen, verändert sich die goldene Farbe,
aber beim Pressen lässt sie sich konservieren.


Gingko-Mandala Nr. 46